Logo Verlag Anton Pustet
Copyright Stefan Oláh, Ischl, rote Gondel

Sie planen einen Besuch der Kulturhauptstadt 2024, Bad Ischl bzw. dem Salzkammergut?

Dann dürfen diese drei Bücher zur Vorbereitung und/oder im Handgepäck nicht fehlen!

Clarissa Stadler und Stefan Oláh bringen uns Ischl abseits der touristischen Pfade näher: Ischl, ISBN 978-3-7025-1110-4, erhältlich ab 24. März 2024

Wir lesen bei Thomas Neuhold, wo die ländliche Postkartenidylle trügt und was wir niemals vergessen dürfen: Salzkammergut. Orte der Erinnerung. ISBN 978-3-7025-1124-1, erhältlich ab 8. Mai 2024

Und wir erfahren von 30 namhaften Autor*innen (wie Nina Höllinger, Sabine Scholl, Brita Steinwender und Anton Thuswaldner) in spannenden Beiträgen mehr über das 10. Bundesland: Aus dem Salzkammergut. Ein Lesebuch. ISBN 978-3-7025-8114-5, erhältlich ab 8. April 2024

Die drei Bücher sind bereits in Ihrer Lieblingsbuchhandlung und auf www.pustet.at vorbestellbar!



Cover des Buches Ischl

100 x Alltag in der kaiserlichen Kurstadt

Spazieren Sie mit Stefan Oláh durch Ischl und werfen Sie den Blick hinter und neben die prächtigen Fassaden. Er zeigt mit feinem Gespür und in schnörkellosen visuellen Kommentaren einen Ort, an dem sich viele ungewöhnliche und einzigartige Perspektiven abseits der Klischees auftun.

Ein sehr persönlicher Essay von Clarissa Stadler begleitet die rund 100 Fotografien.

„… einer der bedeutendsten Fotografen des Landes ...“ Günther Oberhollenzer

Neuerscheinungen

Einblicke ins Verlagsleben / Aktuelles

Wein und Bücher - eine exzellente Mischung!

Die Vinothek DeGustibus und der VErlag Anton Pustet laden gemeinsam im Rahmen des eat & meet Kulinarik-Festivals in der Sadt Salzburg zum Besuch ein!

ERÖFFNUNG:
DONNERSTAG, 29.2., 11 UHR ANTON, Bergstraße 12, 5020 Salzburg 19 € pro Person für Wein und lokal-exotischen Überraschungssnack Keine Anmeldung erforderlich.

Verlagsbuchhandlung ANTON: KOCHBUCH-AUSSTELLUNG: 7.3./14.3./21.3./28.3.2024, 10-18 UHR – FREIER EINTRITT!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vielen Dank für Ihre Stimme für die Ostalpen!

Ostalpen-Saga
von Hans Egger hat in der Kategorie Naturwissenschaft/Technik im Wettbewerb um das Wissenschaftsbuch des Jahres dank Ihrer Unterstützung den dritten Platz erreicht!

Weitere Informationen: wissenschaftsbuch.at

Veronikas Hofküche

Mein Bestreben war es, die Rezeptauswahl so bunt wie möglich zu gestalten. Deshalb gibt es sowohl moderne als auch althergebrachte Rezepte, die in unserer Familie bisher nur mündlich weitergegeben wurden. Außerdem war es mir wichtig, sowohl vegetarische als auch Gerichte mit Fleisch unterzubringen.

Ich bin der Meinung, dass ein Fleischgenuss in Maßen vertretbar ist. Allerdings gilt hier wie bei so vielem das Motto: Weniger ist mehr! Wer statt dem täglichen Packerlfleisch aus dem Supermarkt lieber nicht so oft, aber dafür zu hochwertigem Fleisch direkt vom Bauern greift, zahlt insgesamt nicht mehr und trägt auch noch zur Transparenz bei. Denn jeder, der Fleisch isst, sollte sich Gedanken darüber machen, wo es herkommt und wie die Tiere gehalten werden. Darüber kann der Bauer selbst am besten informieren.

Geben wir den Produkten, die wir konsumieren, wieder den Stellenwert, den sie verdienen und verarbeiten wir sie mit Respekt und Wertschätzung!

Lauch-Karotten-Spätzle aus Veronikas Hofküche

4 Personen
Spätzle
: 120 g glattes Mehl, 120 g griffiges Mehl (oder 240 g Universalmehl), 4 Eier, Salz, ev. Muskatnuss, etwas Milch nach Bedarf

1 Stange Lauch, 1 Karotte, 250 ml Schlagobers, Salz

Aus Mehl, Eiern und Salz einen Teig rühren – je nach Bedarf etwas Milch hinzufügen. Der Teig soll nicht zu weich sein, damit er nicht durch das Spätzlesieb rinnt, aber auch nicht zu fest, damit er sich gut durchdrücken lässt.
Einen großen Topf zu einem Drittel mit Wasser füllen. Aufkochen lassen und salzen.
Die Hälfte des Teiges auf das Spätzlesieb geben, durchdrücken und umrühren. Die Spätzle nur so lange im Wasser lassen, bis das Wasser fast wieder kocht. Mit einem Siebschöpfer herausheben und in eine Schüssel geben. Mit der zweiten Hälfte des Teiges genauso verfahren.
Für die Sauce den Lauch in Ringe schneiden und die Karotte reiben. In einer Pfanne mit etwas Butter ein paar Minuten anschwitzen. Mit Schlagobers aufgießen und salzen. Die Spätzle hineinrühren und eventuell noch etwas nachsalzen.

Tipp: Die Spätzle lassen sich auch mit Frühlingskräutern wie etwa Bärlauch zubereiten. Hierzu statt dem Lauch eine Zwiebel fein hacken und anbraten. Den Bärlauch in Streifen schneiden, hinzufügen und mit dem Schlagobers aufgießen. Die Spätzle unterrühren.

Gutes Gelingen!