Salzburger Bauernkalender 2023

Im Einklang mit der Natur

Gutes bewahren, Neues wagen

Ist die Kuh ein Klimakiller? Welches Gemüse kann man im Winter anbauen, und welche Rolle spielen „Aliens“ unter den Pflanzen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Salzburger Bauernkalender 2023. Er zeigt, wie die einheimischen Moore das Klima schützen und wie man die Artenvielfalt auf unseren Wiesen fördern kann. Zudem stellt er Menschen vor, die neue Wege gehen, wie Landwirte, die Pilze züchten, oder die Biochemie-Professorin Renée Schroeder, die zur „Kräuterhexe“ geworden ist.
Dass es sich lohnt, Bewährtes zu erhalten und neu zu interpretieren, zeigen zwei junge Frauen am Beispiel der Pinzgauer Festtagstracht. Für ein Revival alter, robuster Getreidesorten setzt sich eine Ernährungsexpertin ein. Wie unverzichtbar Nutztiere für die Verwertung von nicht essbarer Biomasse sind, erläutert ein Spezialist für Tierernährung. Und die Rolle der Almen im Zuge des Klimawandels unterstreicht die Initiative der Almplatzbörse.
Entdecken Sie mit dem Salzburger Bauernkalender die Vielfalt dieser Region!

Weitere Themen:

  • Fritz Messner: Als das Einkaufen noch nicht Shopping hieß
  • Susanne Brandner: Über vergessene landwirtschaftliche Geräte
  • Doris Kern: Selbstgemachtes aus Beeren und Früchten
  • Walter Mooslechner: Meine Freundschaft mit Sepp Forcher
  • Michael Neureiter: Kirchturmuhren der Salzburger Bezirke
  • Alexander Ohms: Schnee aus allen Rohren – Tourismus contra Klimawandel
  • Josef H. Reichholf: Wie gefährlich sind „Fremdlinge“ in der Natur?
  • Josef Schöchl: Über die Lust an der Hühnerhaltung
  • Wilhelm Windisch: Der Mythos von der „Methanbürde“ von Kühen
  • Kalendarium mit Mondphasen & Tageslängen, Lostagen & Bauernregeln
  • Serviceteil mit wichtigen Adressen und Terminen
  • Trächtigkeitskalender
  • Gewinnspiel
Umfang 208 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 16,5 x 23 cm
Buch-Bindung Softcover
ISBN 978-3-7025-1068-8
€ 12,90

 

Empfehlungen