Wer hat das Ave Maria geklaut?

Die wechselvolle Geschichte musikalischer Ohrwürmer

Sie mögen das berühmte Adagio von Albinoni? Es stammt leider nicht von ihm, ist auch keine Barockmusik, sondern entstand zwei Jahrhunderte später in der Stube eines italienischen Musikgelehrten. Oder Sie hören Händels berühmtes Largo bei einer Hochzeit? Es eröffnete ursprünglich eine Schmunzeloper über den antiken Feldherrn Xerxes. Zur Trauung erklingt in der Kirche Mendelssohns Hochzeitsmarsch? Er wurde für Shakespeares romantischen Bühnenjux „Ein Sommernachts-traum“ komponiert und hat sich erst später in die Kirche verirrt. Ravels Bolero? Keine Komposition – nur eine Instrumentations-studie … So und ähnlich erzählt sich die wechselvolle Geschichte vieler Musikikonen, musikalischer Ohrwürmer, die sich – berühmt geworden, aber zweckentfremdet – in immer neuen klanglichen Verkleidungen durch die Musikgeschichte winden. Peter Paul Kaspar zeichnet die oft erstaunlichen und überraschenden Geschichten rund um diese Ohrwürmer nach und bringt dabei eine Fülle von musikhistorischem Wissen auf amüsante und eingängige Weise den Lesern näher. eBook: 978-3-7025-8028-5, € 15,99

„Das Buch lebt von Kaspars Wissen - und seinem Sinn für Humor. (..) Kurzweilig, unterhaltsam, mit witzigen Titeln - man will gerne mehr davon!“ (Kirchenzeitung der Diözese Linz, 17/2016) „Es ist ein Buch zum Schmunzeln, denn was würde wohl Beethoven [...] oder ein anderer Komponist dazu sagen, würde er von der heutigen Verwendung seiner Musik erfahren?“ (Tiroler Tageszeitung, 03.04.2016) „[...] Die Entmythologisierung des hehren Hochzeitsgesanges ist eine der 25 Geschichten, die Peter Paul Kaspar für seinen ebenso kurzweilig zu lesenden wie spannend informativen Band "Wer hat das Ave Maria geklaut?" zusammengestellt hat. [...]“ (Die Furche, 27/2016)
Umfang 144 Seiten
Abbildungen zahlreiche Abbildungen
Format 13,5 x 21,5 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0831-9
€ 22,00

 

Empfehlungen