100 große Gipfelziele

Normalwege und alternative Routen

Die Größten und die Schönsten

Vom Höllengebirge bis zu den Nockbergen, vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, von der Glocknergruppe bis in die Niederen Tauern, von den Kitzbüheler Alpen bis zum Watzmann – der Salzburger Alpinist und Autor Thomas Neuhold widmet seinen jüngsten Bergband den großen Gipfeln der jeweiligen Gebirgsgruppen. In dem Auswahlführer versammelt sich auf über 200 Seiten die gesamte Gipfelprominenz der Region. Thomas Neuhold stellt die Bergziele anhand der meist üblichen Normalwege vor. Die technischen Anforderungen reichen von der einfachen Bergwanderung über moderate Gletschertouren bis zum (seilfreien) II. Grad. Ein Must-have für Bergwanderer und klassische Bergsteiger.

Der exzellente Gebietskenner hat freilich auch – „typisch Neuhold“ – jede Menge alternativer Routen und Zusatztipps parat. So kommt der Tourenführer gut und gerne auf 200 Anstiege in die heimatliche Bergwelt. Darunter sind auch einige echte Raritäten. Zu jeder Tour gibt es Kartenskizzen, Fotos, Ausrüstungstipps und Hinweise für die Anreise sowie Informationen über Hütten und Gaststätten.

"... Ein Must-have für Bergwanderer und klassische Bergsteiger." (Berge & Mehr, Alpenverein Linz, Winterprogramm 02/19)

Umfang 224 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 11,5 x 18 cm
Buch-Bindung französische Broschur
ISBN 978-3-7025-0931-6
€ 22,00

Alles Gute vom Onkel Franz

oder der Innviertler im Jahreskreis


new text

Der Onkel Franz für jeden Anlass

Der Onkel Franz meldet sich zurück. Doch kaum wieder zu Hause, zurück von jener unfreiwilligen Odyssee, welche ihm im zuletzt erschienenen Band zugemutet wurde, schickt ihn sein Erfinder Klaus Ranzenberger erneut auf die Reise. Für die er allerdings sein geliebtes Innviertel nicht verlassen muss. Vielmehr ist es eine Reise durchs Kalenderjahr, auf die der Onkel Franz die geschätzte Leserschaft mitnimmt.

Eine Sammlung von Anekdoten, Geschichten und Betrachtungen belegt auf höchst vergnügliche Weise, dass Feierlichkeiten wie etwa eine Hochzeit oder ein Geburtstag, Traditionelles – sei es der Fasching, das Oster- oder Weihnachtsfest – sowie Unternehmungen wie eine Urlaubsreise oder der Besuch des Oktoberfestes nicht immer reibungslos verlaufen müssen. Schon gar nicht dann, wenn der Onkel Franz und die Seinen mit einer gehörigen Portion Innviertler Eigensinn an die Dinge herangehen.

Sollten die Leserinnen und Leser dort und da an selbst Erlebtes erinnert werden, sollte sich die eine oder andere Erkenntnis, aber vor allem Heiterkeit einstellen, so ist das vom Autor durchaus beabsichtigt.

e-ISBN 978-3-7025-8073-5, ca. EUR 15,99

Umfang 160 Seiten
Format 13,5 x 21,5 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0975-0
€ 22,00

Bacchus in Salzburg

1000 Jahre Weinkultur

Bier in Salzburg? Ja, natürlich, was für eine Frage, hat sich die Stadt doch in den vergangenen Jahren als Ort der Biervielfalt positioniert. Aber Wein in Salzburg? Obwohl hier seit Jahrhunderten eine ausgeprägte Weinkultur gepflegt wird, ruft Salzburg wenig Assoziation zu diesem Genussmittel hervor. Dennoch haben Wein und Weinanbau in Salzburg eine lange Tradition.

Im kirchlichen Bereich, beim Adel und innerhalb des Bürgertums spielte er für Ritus, Festtafel und Alltag eine gewichtige Rolle. In günstigen Lagen wurde auch vor Ort Wein angebaut und in den sogenannten "auswärtigen Herrschaften" in der Wachau, in Traismauer und bei Mautern in Niederösterreich waren der Erzbischof, das Domkapitel und die Salzburger Klöster Grundherren über reiche Weingüter – zum Teil bis in die Gegenwart.

Nicht zuletzt bestimmte der Wein maßgeblich die Entwicklung der Gastronomie mit, vom "Weingastgeb" des 16. Jahrhunderts bis zur heutigen Weinbar. Und in den letzten Jahren wagen sich auch wieder einige begeisterte Hobbywinzer an das Abenteuer Weinbau.

Begeben Sie sich mit den Autoren auf eine spannende Reise, die Sie quer durch die Salzburger Weingeschichte und -gegenwart führt.

Umfang 208 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 21 x 24 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0959-0
€ 28,00

Bunt, sozial, brutal. Architektur der 1970er Jahre in Österreich

Fotografiert von Stefan Oláh

Die 70er! Sie erinnern sich?

Arena – Bettenturm – Córdoba – Drahdiwaberl – Energieferien – Franz Klammer – Fristenlösung – Gastarbeiter – Gleichbehandlungsgesetz – Hausbesetzung – Jute statt Plastik – Kottan ermittelt – Kreisky – Mutter-Kind-Pass – Niki Lauda – Ökumene – Ölkrise – Reichsbrücke – Schulbuchaktion – UNO-City – Vietnamkrieg – Zivildienst – Zwentendorf

Die dazugehörige Architektur war bunt, experimentell, sozial, gleichberechtigt, utopisch, brutal, ökologisch und zuweilen auch ganz schlicht. In Österreich war die Architektur der Siebzigerjahre gebauter Zweifel am Fortschrittsglauben der Jahrzehnte nach dem Krieg. Tradiertes wurde radikal überdacht, verworfen und Neues ausprobiert. Rund vierzig ausgewählte Bauten zeigen auf über hundert großformatigen Fotografien das überraschend breite Spektrum der Bauaufgaben und architektonischen Lösungen.

Der Fotograf Stefan Oláh hat mit „Österreichische Architektur der fünfziger Jahre“ (2011) schon einmal erfolgreich dazu beigetragen, den Blick für bisher Unterschätztes zu sensibilisieren. Auch die Architekturfotografie emanzipiert sich ab 1970 zur selbstständigen Kunstgattung. Stefan Oláhs Bildkommentar leistet eine längst notwendige Neubewertung von Vorhandenem und allmählich Verschwindendem als praktizierte Architekturanalyse.

Mit Texten von Friedrich Achleitner, Martina Griesser-Stermscheg, Sebastian Hackenschmidt und Christian Reder

"Der Wiener Architekturfotograf Stefan Oläh hat eine Liebeserklärung abgegeben - in Form eines bunten, brutalen, bisweilen berührenden Bildbands. [...] Olähs Bildsprache ist so reduziert und archaisch, dass nichts vom fotografierten Motiv ablenkt. ..." (derstandard.at, 11.08.2019)

Umfang 152 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 24 x 30 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0934-7
€ 35,00

Das österreichische Fisch-Kochbuch


Plädoyer für den heimischen Fisch


Frische, Qualität, kurze Transportwege und der ökologische Fußabdruck sprechen für den heimischen Fisch. Dennoch beträgt der durchschnittliche Fischkonsum in Österreich nur 8 kg pro Kopf. Davon sind bescheidene 6 Prozent heimischer Fisch.

Taliman Sluga stellt uns in seinem österreichischen Fisch-Kochbuch einen abwechslungsreichen FischRezepte-Reigen vor und bei dieser Vielfalt an Fischen, Gewürzen, Beilagen und Zubereitungsarten findet sich für jeden Geschmack etwas!

Neben historischen und raffinierten heutigen Rezepten bietet es auch wesentliche Informationen über die Vielfalt an köstlichen Fischen aus österreichischen Flüssen, Seen und Teichen. Warenkunde, Tipps und Tricks zur Vorbereitung, Verarbeitung und Zubereitung und nicht zuletzt Wissenswertes über den gesundheitlichen Wert von Fischgerichten machen dieses Buch zu einem gesunden Genussführer.

  • 30 Fischarten
  • 60 Rezepte
  • Es folgen weitere Bände zu den Themen Bier, Käferbohnen und Lamm

Umfang 240 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 15,7 x 12 cm
Buch-Bindung Hardcover
Erscheinungstermin Oktober 2019
Preis € 19,95
ISBN 978-3-7025-0958-3
€ 19,95

Der Birnbaum im Pfarrgarten

Eine evangelische Gemeinde im Nationalsozialismus

Zwischen Kreuz und Hakenkreuz


Das Archiv der Christuskirche in München ist über etliche Türen, verschlossene Räume und enge Treppenaufgänge zu erreichen. Drei unterschiedliche Schlüssel muss dabeihaben, wer sich in den dunklen Raum des Archivs irgendwo im Kirchengebäude begibt. Im Kirchenschiff ist es kalt. Im Winter frostig, im Sommer stickig. Die Luft schmeckt nach dem Verfall von Papier. Da und dort ein Spinnennetz. In der linken Ecke ganz hinten ein Schrank mit einer Flügeltüre. In vielen Fächern sind, rechts und links, die Akten abgelegt, in denen sich das Leben der Gemeinde der Christuskirche München im Nationalsozialismus widerspiegelt.


Eine grundsätzliche Entscheidung ist notwendig: Wo beginnen? Wo enden? Sie fällt für die Zeit zwischen 1933 und 1945, mit manchem Griff auf die Jahre zuvor und manchem Ausblick auf die Jahre danach. Es ist ja nicht so, dass das selbst ernannte "1000-jährige Reich" aus dem Nichts kam und im Nichts endete.


Es finden sich Dokumente von Mut und Verblendung, Anpassung und Widerstand – die Menschen selbst erzählen uns ihre Geschichten. Sie tun das in Worten, die im historischen Abstand vielleicht fremd anmuten. Trotzdem kommen wir ihnen nah, begreifen, wie schwer es war, unter der Knute der Diktatur Christ zu sein und Mensch zu bleiben, und erleben, wie doch in mutigen Momenten Menschlichkeit und Glaubensstärke aufstrahlen.

eBook: 978-3-7025-8069-8, € 15,99

"... Der nun vorliegende Band besticht durch eine vorzügliche Ausstattung, vor allem aber durch die Art, wie es der Autor versteht, die zum Teil bewegenden Dokumente einzubetten in das Zeitgeschehen ..." (Augsburger Allgemeine, 4. Dezember 2019)

Umfang 320 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 13,5 x 21,5 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0954-5
€ 24,00

Des Träumers Verderben

Kriminalroman

Seelenlos. Skrupellos. Gnadenlos

Der ebenso impulsive wie erfolgreiche Wiener Unternehmer Mathieu Rassling ist es gewöhnt, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Radikale Veränderungen machen ihm keine Angst, weder in seinem Liebesleben noch beruflich. An einem Sommerabend ermordet in der Tiefgarage eines Hotels aufgefunden zu werden, gehörte allerdings nicht zu seinen Plänen.

Chefinspektor Leo Lang und sein Team sehen sich mit dem facettenreichen Umfeld des Industriellen konfrontiert, aus dem sich manches Mordmotiv ableiten ließe, schließlich ist viel Geld im Spiel. Die minutiöse Auswertung der Spuren führt zunächst ohne Ergebnis zu Technikfreaks, Wiener Lokalpolitikern, einer Geliebten, Mitarbeitern der Firma und zu seiner Familie. Wenig hilfreich ist die Personalknappheit im Team, auch wenn Langs Vorgesetzter eine Soziologiestudentin als Praktikantin organisiert. Ihre Meinung: "Dieser ganze Fall ist ein Paradebeispiel für die Auswirkungen des Patriarchats!" Ob sie recht hat?

Die Wahrheit, die Lang mit seinem Team schließlich ans Licht bringt, zeigt ihm die Grenzen seines Wirkens auf.

e-ISBN 978-3-7025-8072-8, EUR 13,99

Umfang 336 Seiten
Format 13,5 x 21,5 cm
Buch-Bindung Softcover
ISBN 978-3-7025-0968-2
€ 19,95

Die Traun

Ein Fluss wie kein anderer

Die Traun passiert auf ihrem Lauf nicht nur eine vielseitige Abfolge unterschiedlicher Landschaften, sie hat auch immense historische Bedeutung, wurde auf ihr doch auch der Schatz des Habsburgischen Kaiserhauses – das Salz – transportiert. Folgt man diesem Fluss, so wie der Autor Peter Pfarl, zu Fuß, kann man keltische Siedlungen und Burgen, Schlösser sowie kaiserliche Jagdreviere besichtigen, prunkvoll ausgestattete Kirchen besuchen, die Sommersitze des Geldadels bestaunen und Villen ehemaliger Geistesgrößen erkunden. Außerdem war und ist die traumhafte Gegend rund um die Traun ein Magnet für Künstler. Auch unsere beiden Fotografen sind dem Charme des Trauntales erlegen. Lassen Sie sich von ihren wunderbaren Bildern dazu verführen, mit Peter Pfarl vom Quellwasserfall in der Felskammer des Kammersees über weite Auen, tiefe Schluchten und entlang von vier Seen bis zur Donau zu wandern. Entdecken Sie in beeindruckenden Fotografien die landschaftlichen und kulturellen Schätze entlang der Traun.

"... Nach dem Lesen und der Bildbeschau dieses neuen "Pustet-Buches" wird die Entscheidung, das Traungebiet zu besuchen, wahrscheinlich sehr leicht fallen! ..." (Österreichische Alpenzeitung, Folge 1644 - Oktober bis Dezember 2019)

Umfang 208 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 21 x 24 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0927-9
€ 28,00

Egon Hofmann-Linz (1884–1972)

Künstler Industrieller Kosmopolit

Eine außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit

Das Werk Egon Hofmanns steht am Beginn der modernen Malerei in Oberösterreich. Nach seinem Kunststudium, das ihn nach Paris, Stuttgart und Dresden führte, kehrte er 1920 nach Linz zurück. In seinen Ölgemälden fand er ein Gleichgewicht zwischen strenger, kühler Komposition und warmer, empfindsamer Farbtemperatur. Als begeisterter Alpinist brachte er zahlreiche Ansichten hochalpiner Regionen auf Leinwand und Papier. Die Landschaft des Mühlviertels war in späteren Jahren sein bevorzugtes Motiv. Egon Hofmann bereiste weite Teile der Welt und hielt diese Eindrücke in Gemälden und Grafiken, speziell in Holzschnitten, fest.

1934 musste er den Familienbetrieb – die Kirchdorfer Zementwerke – übernehmen, dennoch blieb er in erster Linie Künstler. Als Persönlichkeit von großer Strahlkraft setzte er sich immer für ein lebendiges Linzer Kunstleben ein. Dank seiner Vermittlerrolle zwischen Wirtschaft und Kunst wurden viele Projekte möglich. So entstand 1957 durch seine Unterstützung ein Atelierhaus für junge Künstlerinnen und Künstler (Im Dörfl 3), das nach ihm benannt wurde und das bis heute ein wesentliches Element des Linzer Kulturschaffens bildet.

  • umfassende Monografie mit rund 200 farbigen Abbildungen
  • Texte von Andrea Bina, Berthold Ecker, Margit Greinöcker, Tobias Hagleitner und Michaela Nagl
  • Ausstellungsdauer: 24. Jänner–26. April 2020, NORDICO Stadtmuseum Linz
Umfang 296 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 23 x 28,5 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0971-2
€ 29,00

Einfach natürlich

Selbstgemachtes zum Riechen, Schmecken, Dekorieren

Einfach natürlich …

In einer Welt voll Hektik und Überfluss zieht es uns immer mehr zu den einfachen Dingen. Wir hinterfragen wieder, wie Produkte hergestellt, welche Inhaltsstoffe verwendet und ob sie fair produziert wurden.

Dieses Buch zeigt Ihnen bei einem Streifzug durch die vier Jahreszeiten, wie Sie selbst zum Produzenten werden können. Über 200 Rezepte und reich bebilderte Anleitungen zum Riechen, Schmecken, Fühlen und Staunen wecken die Lust am Selbermachen. Kräuter, Früchte und Fundstücke aus Garten, Wald und Wiese werden zu wertvollen Rohstoffen. Daraus entstehen natürliche Hausmittel, Pflegeprodukte für die ganze Familie, aber auch attraktive Deko-Objekte für drinnen und draußen.

Von Kastanienwaschpulver über Quittenpeeling bis hin zu Kürbisbodybutter und Lippenpflege aus Cranberries – erfahren Sie, wie Sie die Schätze der Natur das ganze Jahr über nutzen können!

Mit den Schätzen der Natur durch das Jahr:

  • Kosmetik
  • Hausmittel
  • Kulinarisches
  • Dekoration selbst gemacht

"... Wer Wert auf natürliche Inhaltsstoffe legt, für den ist dieses Buch goldrichtig. ..."  (Naturheilpraxis, 05/2019)

"... Das liebevoll gestaltete Buch ist abwechslungsreich und bietet eine gelungene Zusammenstellung für Naturfreund_innen und Kreative. ..."
(bn bibliotheksnachrichten, 02-2019)

"... Vom Zahngel aus Salbei über die verschiedensten Teemischungen spannt sich ein breiter Bogen bis zu Kräuter-Hustenzucker und dem Beifuß-Fußbad." (Natur Land Salzburg, 01-2019)

Umfang 224 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 23 x 28 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0923-1
€ 29,00

Felsbilder der Alpen

Motive im internationalen Vergleich

Felsbild-Motive, die immer wieder auftauchen

Dieses Buch beantwortet sachlich, welche Motive der prähistorischen Felsbildkunst in den Alpen vorkommen, aus welchen Kulturen, aus welchen Epochen diese Motive stammen und was sie bedeuten. Besonders spannend gestaltet sich der Vergleich ähnlicher Felsbilder in Frankreich, Italien, Österreich, Deutschland und der Schweiz. Ein Beispiel sind die Figur der Europa und der Stier: 40.000 Stierköpfe zieren die Felsen der Südalpen, aber nur eine Handvoll Felsbilder zeigen die Frauengottheit. Doch die Illusion, dass der Stiergott seine Dominanz gegenüber der Erdmutter auch im Felsbild der Nordalpen behaupten könnte, zerplatzt auf dem Weg dorthin. Noch vor dem Alpenhauptkamm muss er seine Hörner ablegen und wird zur Randerscheinung degradiert, während sich die Erdmutter an zentraler Position, in voller Größe, in vollem Ornat und in vielerlei Gestalt zeigt.

Das Buch beinhaltet Resümees in Italienisch, Französisch und Englisch und sensationelle neu entdeckte Felsbilder. eBook: 978-3-7025-8058-2, ca. € 18,99

"... Das Buch des Feldforschers birgt eine Fülle neu entdeckter, sensationeller Felsbilder. ..." (Traunspiegel, Juli/August 2019)

"... Wer sich mit Felsbildern, von denen es auch in Oberösterreich viele gibt, auseinandersetzen will, kommt um dieses gut gemachte Buch nicht herum. ..."
(Oberösterreichische Nachrichten, 17.08.2019)


Umfang 272 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 17 x 24 cm
Buch-Bindung Hardcover
ISBN 978-3-7025-0932-3
€ 28,00

GUUTE Wege

Wanderungen und Ausflugsziele nördlich von Linz

Immer auf einem gUUten Weg

Für Kenner ist es ja nichts Neues, dass die Region nördlich von Linz landschaftlich, kulturell und kulinarisch einiges zu bieten hat. Dass in Urfahr und Umgebung auch ein abwechslungsreiches Wanderwegenetz existiert, ist aber vielen nicht bewusst.

Die Autoren Walter Lanz und Stephen Sokoloff haben 25 Wanderungen in der Region zwischen Puchenau und Bad Leonfelden erkundet. Die beschriebenen Wege führen über sanfte Geländekuppen, große Felder, durch kleine Wäldchen und malerische Ortschaften und bieten eine Fülle von herrlichen Ausblicken und kulturellen Highlights. Und damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, gibt es neben den Streckenbeschreibungen zahlreiche Tipps zu Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben am Weg und Auskunft über lokale Attraktionen – zum Beispiel über eine Whisky-Destillerie, einen Hochseil-Garten oder eine Straußenfarm.

Unterstützt durch den GUUTE Verein.

Tiergarten und Mursberg in Walding › Drei-Bäche-Vier-Berge-Tour in Gramastetten › Wanderung auf die Gis › Rund um den Roadlberg in Alberndorf › Pelmbergrunde in Hellmonsödt › Bienen-Erlebnisweg in Zwettl › Sternsteinrunde in Bad Leonfelden › u.v.m

"... Dieses gebündelte Kompendium über nur einen Bezirk der gesamten Region Mühlviertel ist in seinem breit gefächerten Informationsreichtum kaum zu übertreffen. ..." (Oberösterreichische Nachrichten, 09.04.2019)

"... Mit ihrem Wanderführer "GUUTE Wege" wollen sie [die Autoren] vor allem Linzer zu gesunder Bewegung motivieren, denn die Gegend nördlich der Stadt bietet "Freizeit um die Ecke". ..." (Stadtrundschau Urfahr, 22.08.2019)

Umfang 240 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 11,5 x 18 cm
Buch-Bindung französische Broschur
ISBN 978-3-7025-0928-6
€ 22,00