Mitteilungen 160/161

2020/2021

Eine Reise durch 1300 Jahre Salzburger Geschichte

Die Gesellschaft für Salzburger Landeskunde wurde 1860 zum Zweck der kulturellen Förderung und Erforschung der Salzburger Landesgeschichte und Landeskultur gegründet und zählt zu den ältesten landesgeschichtlichen Vereinigungen in Österreich. Die Mitteilungen erscheinen ohne Unterbrechung seit 1861 und enthalten Beiträge zur Geschichte, Kunstgeschichte, Volkskultur, Geografie sowie Flora und Fauna von Stadt und Land Salzburg.

Der vorliegende Mitteilungsband enthält 22 Beiträge und lädt zu einer Reise durch 1300 Jahre Salzburger Geschichte ein. Der erste Themenblock beschäftigt sich mit den Ergebnissen einer Tagung zum Heiligen Rupert, dem ersten Bischof in Salzburg und Schutzpatron des Landes. Der zweite Abschnitt umfasst allgemeine, epochenübergreifende Beiträge, die unter anderem auf die Spuren eines Hexenprozesses, der bayerischen Adelsfamilie der Sighardinger oder lateinischer Epitaphe in der Stadt Salzburg führen. Umfangreiche neueste naturwissenschaftliche Bestandsaufnahmen runden das Themenspektrum ab.

Neben Vereinsmitgliedern und Wissenschaftler*innen aller Disziplinen soll diese Reihe in besonderer Weise Interessierte und alle Freund*innen Salzburgs, die sich seiner Geschichte und Kultur verbunden fühlen, ansprechen.

  • Doppelausgabe
  • Über 160 Jahre Tradition
  • Salzburger Geschichte vom Frühmittelalter bis heute
Umfang ca. 350 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 14,5 x 22 cm
Buch-Bindung Hardcover
Preis ca. 39,– Euro
Erscheinungstermin September 2021
ISBN 978-3-7025-1019-0
Jetzt Vorbestellen

 

Empfehlungen