Andres Müry

geb. 1948 in Basel/Schweiz, lebt der Autor, Journalist und Buchherausgeber seit 1996 in Salzburg. 1992 erschienen unter dem Titel Minetti isst Eisbein. Lob der Hinterbühne seine gesammelten Porträts, Reportagen und Satiren. Er publizierte zwei Interview­bücher: Ich stehe zur Verfügung mit Peter Simonischek (2006) und Das Salzburger Kapitel mit Jürgen Flimm (2010). Beim Verlag Anton Pustet gab er Michael P. Steinbergs Studie Ursprung und Ideologie der Salzburger Festspiele (2000), die Kleine Salzburger Festspielgeschichte (2002) und Johannes Hofingers Untersuchung Die Akte Leopoldskron. Das Schloss. Arisierung. Restitution erstmals heraus (2005). Jedermann darf nicht sterben. Geschichte eines Salzburger Kults erschien zuerst 2001; 2008 folgte das Hörbuch mit Peter Simonischek.

€ 9,95