Zwischen den Welten

Burghard Breitner im Visier

Erste kritische Biografie über Burghard Breitner

Burghard Breitner, 1884 in Mattsee geboren, ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten der österreichischen Medizingeschichte. Von den einen als "Engel von Sibirien" wie ein Volksheld gefeiert, von manch anderen als "Häuptling der Nazipartei" an der Universität markiert, war er in vielerlei Hinsicht eine singuläre wie ambivalente Erscheinung. Er provozierte – unbewusst, aber nachhaltig. Erfolgloser Dichter aus Berufung mit unverkennbarem Hang zum "hohen Ton" des 19. Jahrhunderts. Begeisterter Soldat an der Balkanfront und kriegsmüder Gefangener in Sibirien. Anerkannter Mediziner und Universitätslehrer aus Leidenschaft und bis zum Ende am Puls der Zeit.

"Habe ich bestanden?" Die bange Frage stand brennend über seinem Leben und ist in seinen Grabstein gemeißelt. Deutschnational bis in die Knochen, jüdischer Abstammung, Nietzsche verfallen und von Otto Weiningers Geschlecht und Charakter aufgerüttelt – ständig bewegte sich Burghard Breitner zwischen den Welten. Dem Rot-Kreuz-Gedanken über 50 Jahre aufs Innigste verbunden, schaffte er es dennoch nicht, sich vom menschenverachtenden System des Nationalsozialismus ausreichend zu distanzieren.

  • Neue Erkenntnisse zu Breitners Rolle während der NS-Zeit
  • Der Schriftsteller Burghard Breitner – ein Überblick
  • Zeitgeschichte zwischen Niedergang der Monarchie und Staatsvertrag

    Geplante Termine
    • Vortrag: Burghard Breitner. Zwischen den Welten: 10. März 2021, 19.00 Uhr, Romanischer Saal St. Peter (Gesellschaft für Salzburger Landeskunde)
    • Buchpräsentation: 25. März 2021, 19.00 Uhr, Ferdinand Porsche Erlebniswelten fahr(T)raum Mattsee
    • Breitner-Ringvorlesung: Leopold-Franzens-Universität und Medizinische Universität Innsbruck, Wintersemester 2021/22

Umfang 184 Seiten
Abbildungen zahlreiche s/w-Abbildungen
Format 17 x 24 cm
Buch-Bindung Hardcover
Preis 25,00 Euro
Erscheinungstermin März 2021
ISBN 978-3-7025-1004-6
€ 25,00

 

Empfehlungen