KLICK!

Linzer Fotografie der Zwischenkriegszeit Berufsfotografen, Amateure, Knipser

Ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts setzte der Iconic Turn mit gravierenden kulturellen Veränderungen ein. So wurde auch in Linz in bisher ungekannter Intensität fotografiert und das Foto als Nachrichtenträger eingesetzt, sei es, um die Veränderungen des Stadtbildes zu dokumentieren, die sozialen und technischen Errungenschaften zu zeigen oder um Ansichtskartenblicke auf die Stadt zu werfen. Künstlerische Positionen bringen die Linzer Fotoamateure ein. Sie suchen das ästhetisch umsetzbare Motiv in Stadt und Land, in Licht- und Schattenwirkungen, in grafischen Strukturen. Der anonyme Knipser wiederum vermittelt uns ein Bild dessen, wie es sich fernab des öffentlichen Interesses in Linz lebte. Die Publikation zeigt ein mannigfaltiges Bild der Stadt Linz in der Zwischenkriegszeit. Umfangreiche Textbeiträge setzen sich mit der Linzer Geschichte dieser Jahre auseinander, stellen Dokumentar- und Kunstfotografie gegenüber und berichten über das 60 000 Werke umfassende Fotoarchiv des NORDICO Stadtmuseum Linz, wobei auch die professionelle Restaurierung und Aufbewahrung von historischen Fotos sachkundig erläutert wird. - AutorInnen: Andrea Bina, Birgit Kirchmayr, Brigitte Reutner, Andreas Stohhammer - Dokumentar- und Kunstfotografie aus der 60 000 Stück umfassenden Fotosammlung - Aus dem Bestand des NORDICO Stadtmuseum Linz - Restaurierung historischer Fotos - kommentierte Foto-Timeline - Grafik: Martin Bruner

Umfang 224 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig und s/w bebildert
Format 24,5 x 28,5 cm
Buch-Bindung Hardcover mit Leinenrücken
ISBN 978-3-7025-0833-3
€ 29,00

 

Empfehlungen