Geschichte des Pinzgaus

eigenständig, eigentümlich, eigenwillig

Eine Spurensuche von der Altsteinzeit bis zur Gegenwart

Wie kam der Pinzgau zu seinem Namen? Seit wann gibt es ihn? Und welche historischen Ereignisse führten dazu, dass er heute ein Teil des Landes Salzburg ist? Diese und viele weitere Fragen stellt sich Historiker Rainer Hochhold, der auf seiner Suche nach Antworten so manchen Mythos entlarvt und viel Licht ins Dunkel bringt: So übte etwa das Herzogtum Bayern entgegen der bisherigen Auffassung keinen derart starken machtpolitischen Einfluss auf den Pinzgau aus. Vielmehr verwalteten die heute vielfach vergessenen, einst aber mächtigen Grafen von Lechsgemünd im Hochmittelalter weite Teile des Pinzgaus als Königslehen. Die in weiterer Folge zugestandenen Marktrechte, mehrfache Rebellionen gegen die Fürsterzbischöfe sowie eigenwillige Verstrickungen in der Zeit Napoleons sind nur einige Beispiele, die von einem besonderen Streben nach Eigenständigkeit und Unabhängigkeit zeugen.

  • Neue Quellen und Erkenntnisse
  • Die Geschichte des Pinzgaus – kurzweilig und kompakt
  • Bisher unveröffentlichtes Bildmaterial aus Archiven und Museen



Umfang ca. 264 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 17 x 24 cm
Buch-Bindung Hardcover
Preis € 29,–
Erscheinungstermin 4. April 2023
ISBN 978-3-7025-1077-0
Jetzt Vorbestellen

 

Empfehlungen